Der Islam

Allerorts liest man Dinge über "den Islam", der so anders sei, als "das Christentum". Ich frage mich: worüber reden wir eigentlich?

Unter einen Artikel, der herleiten wollte, dass "der Islam" keine friedliche Religion ist, habe ich folgendes geschrieben:

 

Ich frage mich folgendes:

  • Was genau ist eine Religion?
  • Was genau ist dann der Islam?
  • Was genau haben die kulturellen Begebenheiten, die Gesetze, Werte, Gepflogenheiten eines Landes ausschließlich mit der dort verbreitetsten Religion zu tun?
  • Woher weiß der Autor, dass das Resultat der individuellen Interpretation der Zugehörigkeit zum Glaubenskomplex Islam zwangsläufig gewalttätig ist?
  • Was bedeutet ReligionsFREIHEIT im Kontext von der in dieser Seite propagierten Freiheit? (freiwilligfrei.info)

 

Ich glaube ja:

Religionen sind komplexe, historisch-kulturell gewachsene moralische Geschichten, Lebensleitlinien, die in ihrer Lehre einen "Leitfaden" zum guten Zusammenleben der Menschen liefern, zunächst mal ohne zwingende Strukturen wie Kirchen oder Staaten.

 

Der Islam ist eine Variante von Religionen aus dem christlich-jüdisch-islamischen Glaubenskomplex (alle gleicher Ursprung).

 

Erstmal ist er nur ein Name für alles mögliche, das teilweise zusammenhängt.

 

Was hat der Islam mit den Gepflogenheiten und Gesetzen in hauptsächlich islamischen Ländern zu tun? Kurz gesagt: wenig.

 

Das ist, denke ich, so ein Ursache-Wirkung-Ding.

Es gibt in aktuell islamisch geprägten Ländern die Todesstrafe. Auch in anderen Ländern gibt es die Todesstrafe - deswegen sind sie nicht islamisch, deswegen ist nicht die dort geltende Religion unfriedlich oder gewalttätig (Mormonen, Christen, whatever).

 

Der Islam ist sehr weit verbreitet, genau wie das Christentum. Menschen aus Indonesien haben außer dem Islam als Glaubensgrundlage fast nichts mit Menschen aus Saudi Arabien oder Menschen aus Syrien zu tun.

Ich kenne zig Menschen. Christen, Muslime, Atheisten.

Ist einer von diesen das Ebenbild der "Idee eines Muslim" oder der "Idee eines Christen"?

 

Selbstredend nicht. Dieses Ebenbild gibt es nicht. Nach welchen Werten wir leben ist beeinflusst von unserer Erziehung und unserem daraus und aus anderen Faktoren resultierenden moralischen Kompass.

Jeder Mensch erlebt die um ihn herum verfügbaren Informationen auf Basis seiner vorhandenen Filter. Das bedeutet, dass jede Version des Islam die im jeweiligen Individum konstituierte Realität des Islam ist. 

 

Und deswegen ist jegliche pauschale Beurteilung einer Person auf Grund der Religionszugehörigkeit nicht zielführend.

Das es in Ländern, die unter anderem muslimisch geprägt sind, Steinigungen und Todesstrafen kann nicht ausschließlich etwas mit der Religion zu tun haben - diese Symptome sind Resultate teilweise Jahrtausende umfassende Entwicklungen, unter anderem aber auch von westlicher Politik, von unserem Konsumverhalten und 1000 anderen Faktoren.

 

Der freiwilligfrei.info-Blog führt sämtliche Handlungen, die natürlich zu verurteilen sind, auf den Islam zurück, und folgert daraus, dass diejenigen die muslimisch sind sich davon distanzieren müssen und den Islam reformieren. Aber welche Version, welche Variante? Der Islam ist keine klar definierte Software.

Jeder Mensch hat ein anderes Weltbild, unabhängig von der teilweisen Prägung durch eine wie auch immer genannte und entstandene Religion.

 

Der Reformationsprozess der Menschenwelt ist permanent im vollen Gange - genau wie z.B. beim Christentum. Nur: sowas dauert.

Und mittlerweile ist diese Reformation beeinflusst durch die Globalisierung, globale Medien, die alles für alle direkt erlebbar machen, die jeden Entwicklungsschritt der Zeitachse Realität als Sensation in die Welt posaunen, die fast alles Gute weglassen, weil wir uns antrainiert haben, Informationen über negative Sensationen zu verkaufen.

 

Der interkulturelle Einfluss von allen Menschen auf alle Menschen ist im Begriff eine Art "Weltkultur" zu erschaffen, was nicht zwingend schlecht ist, nur die Dinge verkompliziert.

 

Nun bin ich auf konstruktive Antworten gespannt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0