Die Demokratie muss verteidigt werden!

Doch wer genau macht das? Die Medien? Die Politik? Warum das g20-Protestcamp Demokratischer ist als die G20 selbst.

Im Deutschlandfunk kam grade eine Presseschau. Die gesammelte Medienlandschaft, deutschlandweit verbreitet, verteidigt die gewaltsame Auflösung des G20-Protestcamps durch die Polizei, mit - festhalten - "die Demokratie muss gegen Extremisten verteidigt werden.

 

Anschließend wird philosophiert: wenn die Demokratie nicht genug gelebt und verteidigt wird, dann gibt das den Nährboden für Extremismus.

 

Aber wie verteidigt man eigentlich die Demokratie?

In dem man Meinungen verbietet? In dem man mit Panzerfahrzeugen, Pfefferspray und Wasserwerfern auf ungeschützte Menschen losgeht?

 

Oder indem man sich Zeit nimmt, um gegen die aktuelle Weltpolitik zu protestieren? In dem man seine Meinung sagt?

 

Wer meint, mit Gewalt Meinungsfreiheit und Protest gegen eine Politik der Ausbeutung und Alternativlosigkeit zu verteidigen sei ein richtiger Schritt zum Schutz der Demokratie, der merkt nicht, dass er die Diktatur der extremen Mitte schützt, und selbst nichts mehr mit Demokratie zu tun hat.

In einer Demokratie gibt es keine Alternativlosigkeit.

 

Leider ist das hier nur ein kleiner Internetblog, und die Gedanken hier nur die aus einem kleinen Kopf. Die Presseschau wurde nicht kommentiert, und die haben nun hunderttausende gehört, genau so wie deutschlandweit jetzt beim Morgenkaffee die Bürohengste und Arbeiter die Zeitung lesen und denken: genau, diese Extremisten, die auf Demonstrationen gehen, die sind doch scheiße!

 

Aber ich sage euch, diejenigen, die zum G20-Protest fahren, das sind die Fahnenträger der Demokratie, das sind die Sprecher der Demokratie, die wahren verteidiger der Meiungsfreiheit und der Freiheit überhaupt!

 

Warum sind so viele gegen G20? Müssen wir es ganz sicher als normal akzeptieren, dass unsere Politik von Waffen und Gewalt geschützt werden muss? Oder könnte da auch ein klein wenig das Wissen, dass das eigene handeln falsch ist der Grund sein, dass man sich selber schützen möchte?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0